Worauf Sie beim Kfz-Versicherungswechsel achten sollten

Wer seine Autoversicherung wechseln möchte, kann die laufende Versicherung meistens zur Hauptfälligkeit, normalerweise zum 01. Januar kündigen. Kündigungsfrist ist üblicherweie ein Monat. Dann sollte die Kündigung also spätestens am 30. November beim Versicherer sein. Das Kündigungsschreiben sollte die Policennummer enthalten und die Unterschrift des Versicherten. Die Kündigung sollte als Einschreiben mit Rückschein aufgegeben werden.
Die bestehende Kfz-Versicherung sollte aber erst dann gekündigt werden, wenn eine Zusage der neu ausgesuchten Versicherungsgesellschaft vorliegt.

Neben der regulären Kündigung zum Jahreswechsel gibt es noch das Sonderkündigungsrecht, nämlich dann, wenn die Versicherung den Beitrag erhöht, auch dann, wenn die Erhöhung entsteht, weil das Kfz zu einer ungünstigeren Typ- oder Regionalklasse zugeordnet wurde. Die Versicherung muß den Versicherten schriftlich über die Beitragsänderung informieren. Nach Erhalt der Tarifänderung hat der Versicherte vier Wochen Zeit, den Vertrag zu kündigen und die Versicherung zu wechseln.
Das  Sonderkündigungsrecht kann man auch nach einem Schadensfall in Anspruch nehmen. Innerhalb eines Monats nach Abschluss der Bearbeitung des Schadens muß der Vertrag gekündigt werden, wenn man die Versicherung wechseln will.
Auch beim Wechseln des Fahrzeugs ist ein Kfz-Versicherungswechsel möglich, denn die Kfz-Versicherung endet automatisch mit der Abmeldung des alten Fahrzeugs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>